Phase Nr. 3: Literaturrecherche

Für diese Recherche stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die Möglichkeiten teilen sich in:

  • Internet
  • Bibliotheksrecherche
  • Datenbanken
  • Informationen aus Mitschriften

auf. Es empfiehlt sich mit der Internetrecherche zu beginnen. Dort findest du passende Stichwörter zum Thema, die du dir notieren solltest, um später damit weiter arbeiten zu können. Tippe dein Thema doch mal bei Wikipedia ein und scrolle bis zu der Literatur. Daraus kannst du erste Quellen für den späteren Bibliotheksgang ziehen. Eine weitere Option ist, die Themen bei Buchversandhändler (z.B. Amazon) einzugeben und zu schauen, welche Bücher dir dort angezeigt werden.

 

Bevor du die Bibliothek besuchst, schaue in den Datenbanken jeder einzelnen Bibliothek nach, ob das Buch vorrätig oder überhaupt verzeichnet ist. Sollte dies nicht der Fall sein, besteht immer noch die Möglichkeit einen Buchvorschlag zu senden. Diese kannst du über die Datenbank an die Mitarbeiter der Bibliothek senden. Die Bearbeitung deines Vorschlages dauert meist mehrere Wochen bis Monate. Ist dein Buch verzeichnet und nicht vorhanden, so kannst du dir das Buch vormerken lassen. In der Bibliothek solltest du natürlich nach deinen Büchern suchen, aber schau dich nochmal um, vielleicht findest du noch Bücher, die sich mit deinem Thema befassen. Lieber zu viel Bücher, als zu wenig, denn aussortieren kannst du immer noch.

 

Für wissenschaftliche Arbeiten sind Datenbanken von Vorteil. In diesen findest du verschiedene Artikel, die dein Thema betreffen können. Hier sind die vorher recherchierten Stichwörter wieder von Vorteil. Meist ist deine Uni schon in Datenbanken registriert, was bedeutet, dass du dich bei deiner Uni informieren musst, um Zugang dafür zu bekommen.

Wenn du Artikel gefunden hast, die zu deinem Thema passend sind, dann musst du nicht den ganzen Artikel durchlesen. Es reicht meist aus, wenn du nur den Abstract durch liest, denn dies ist eine Zusammenfassung des gesamten Artikels (Dieser Abstract muss zum Schluss auch noch für deine Bachelorarbeit geschrieben werden, dieser kommt vor das Inhaltsverzeichnis).

 

Kommst du mit deiner Literaturrecherche nicht voran, frage deine Betreuer um Rat. Die meisten universitären Betreuer sind meistens in Datenbanken angemeldet.

Wichtig ist, dass du Literatur für deinen konzeptionellen Bezugsrahmen, als auch für deine Methode vorhanden ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s